Wirtualna Polska – Alles Wichtige

Lukaschenka hat bisher wenig von der Grenzkrise profitiert. Polen bewacht sie effektiv, weshalb Weißrussland den Konflikt mit grünem Licht aus Russland eskalieren wird. Ich denke, es wird Blut vergossen, wir können mit weiteren und gefährlicheren militärischen Zwischenfällen an der Grenze rechnen. Leider – warnt Adam Eberhardt, Direktor des Zentrums für Oststudien im Gespräch mit WP.

Marcin Makowski: Wir beobachten in den letzten Tagen die Radikalisierung des Verhaltens der belarussischen Dienste und der Armee und die bewusste Zunahme der Spannungen an der Grenze zu Polen. Tausende Einwanderer befanden sich in der Nähe des Grenzübergangs in Kuźnica. Was spielt Alyaksandr Lukaschenka heute auf der Langstrecke? Was ist seine Aufgabe?

Adam Eberhardt, Direktor des Zentrums für Oststudien: Ich denke, Lukaschenka will einen Konflikt provozieren und damit die EU zu Kompromissen zwingen, die Sanktionen lockern und seine Herrschaft akzeptieren. In den kommenden Wochen ist mit einem weiteren Anstieg des Migrationsdrucks zu rechnen, einschließlich des Grenzübertritts durch immer größere und organisiertere Kräfte. Wenn sich das Wetter verschlechtert, kommt auch der humanitäre Faktor ins Spiel, Menschen können erfrieren. Dies liegt in den Händen des Minsker Regimes.

Aldrich Vonnegut

"Professioneller Kommunikator. Hipster-freundlicher Schöpfer. Gamer. Reiseexperte. Kaffeekenner."

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert